Standort des Lehrpfades 2018:

Im Grund entlang des von Lukas Bidmon angelegten Blühstreifens

Blühende Streifen an den Ackerrändern – Bienenlehrpfad im Grund

Immer mehr sieht man derzeit an den Ackerrändern eingesäte Streifen mit insektenfreundlichen Blumenmischungen, wie jene vom Landwirtschaftsmeister Lukas Bidmon gepflegte stadtnahe Fläche des Schlosses Laupheim „Im Grund“ .

Der Anblick erfreut die daran vorbeikommenden Menschen, und ganz besonders auch die Imker, weil damit die Honigbienen und weitere Insekten die Möglichkeit bekommen, hochwertige und vielfältige Nahrung zu finden. Und dies insbesondere in einer Zeit wo die üppig vorhandenen Blüten der Rapsfelder, Obstbäume, Beeren und Linden bereits verblüht sind. Es ist also die Zeit, wo das Nahrungsangebot in der Natur knapper wird.

Allerorten wird aktuell beklagt, dass die Insektenzahlen dramatisch zurückgehen, ja schon zurückgegangen sind. Es ist dringend nötig dass auch blühende Wildkräuter wieder mehr Raum einnehmen dürfen und als Wellnessoasen für Insekten geschätzt werden. Jeder Einzelne kann etwas tun wenn er in seinem Garten oder auf seinem Balkon auf insektenfreundliche Bepflanzung aus biologischer Aufzucht achtet oder einfach eine Wiesenecke sich selbst überlässt und erst nach der Samenausreifung mäht. Sogenannte Wiesenunkräuter sind gewöhnungsbedürftig für unser Auge aber umso schöner wenn die Vielfalt an Insekten, Vögeln und weiteren Wildtieren erhalten bleibt oder sogar zunimmt als Anzeiger für eine gesunde Umwelt in welcher wir mit unseren Kindern gerne leben.

Um ein Zeichen zu setzen hat der Imkerverein Laupheim sich entschlossen 2018 an dem Blühstreifen Im Grund Schilder aufzustellen und damit in der Art eines Bienenlehrpfades Informationen zu Bienen und Imkerei anzubieten. Die Honigbiene ist den meisten Menschen bekannt und wer deren Lebensraum und Bedürfnisse kennt, achtet und unterstützt, der sorgt gleichzeitig auch dafür dass viele weniger beachteten Insekten in der Natur eine Chance zum Überleben erhalten.

Bild 1